Wie kann ich schnell Abnehmen

Bastian Schroeder Bastian Schroeder
3 min read

Die ernüchternde Erkenntnis zuerst - Es gibt keine Möglichkeit schnell gesund und langanhaltend abzunehmen.

Wie kann ich schnell Abnehmen

Es gibt verschiedene Pillen, Schlankmacher, Tränke, exotische Diäten und noch vieles mehr, welche in der Werbung angepriesen werden. Jedoch helfen sie hauptsächlich eurem Geldbeutel beim Abnehmen. Diese Wundermittelchen sind gesundheitlich sehr bedenklich, also lasst lieber die Finger davon.

Warum ist Abnehmen so schwer?

Pfunde zunehmen geht einfach und relativ schnell. Die andere Richtung ist in der Regel viel anstrengender. Der Grund dafür liegt unter anderem in der Evolution. Unsere Vorfahren hatten nämlich vor 2 - 3 Millionen Jahren einen ganz anderen Essensrythmus als wir heute. Da gab es einen Tag viel zu Essen, dann kamen aber wieder 3-4 Hungertage dazu. Es gab einen stetigen Wechsel von Hunger und genug Nahrung. Überlebt haben diejenigen, die bei Nahrungsüberschuss die Nährstoffe am besten speichern konnten, und so die Hungerperiode besser überleben konnten. Und genau von diesen Speicherprofis stammen wir ab.

Die Fähigkeit Nahrung effizient und schnell zu speichern wird heutzutage bei uns natürlich zu einem Problem, denn Nahrung gibt es in den Industrienationen immer und überall im Überfluss. Parallel werden immer mehr Vorgänge in der Arbeitswelt automatisiert, die Zahl der bewegungsarmen Büroarbeiten nimmt täglich zu.

Ein weiterer Punkt, der unseren Vorfahren das Überleben gesichert hat und nun uns zum Fallstrick wird ist unser Geschmack. Fettige und zuckerhaltige Lebensmittel schmecken uns nämlich nicht umsonst am Besten. Denn bei Futterknappheit zu den Zeiten unserer Vorfahren haben die am Besten überlebt, die ein natürliches Gefühl dafür entwickelt haben, welche Nahrung am schnellsten die meiste Energie liefert.

Fassen wir zusammen: Nahrungsüberfluss, Bewegungsarmut und ein Körper, der darauf programmiert ist Fett anzusetzen und Süßes und Fettiges verlangt, da sind die Gewichtsprobleme vorprogrammiert.

Das läßt sich auch in der Gesellschaft schon seit Jahren beobachten, Übergewicht wurde sogar offiziell als Epidemie deklariert, weil es mittlerweile so viele Menschen betrifft.

Meine Empfehlungen zum Thema



Warum schnell abnehmen nicht funktioniert

Fangen wir nun an die tägliche Energiezufuhr extrem runterzuschrauben und machen dazu noch viel Sport und setzen uns so einer Energienot aus, damit möglichst viel Fett abgebaut wird, fällt der Körper automatisch in die evolutionsbedingten Schutzmechanismen. Unser Körper registriert nur eine extreme Hungerphase, fährt den Stoffwechsel runter und fängt an alles einzulagern, was nicht gerade für die lebensnotwendigen Funktionen im Körper gebraucht wird.

Zieht man dieses extreme Hungern 1-2 Wochen durch, nimmt man zwar ab, aber sobald man wieder anfängt normal zu Essen setzt der Körper unnatürlich viel von der Nahrung wieder in Fettpölsterchen um, da wir uns noch immer im Extrem-Spar-Alles-Ansetzen-Schutz-Modus befinden. Klingt kompliziert, die Meisten kennen das aber als Jojo-Effekt.

Gefahren beim schnell Abnehmen

Zum einen ist die Gefahr eines Jojo-Effekts wie gerade beschrieben riesig, die wiederkehrenden Pfunde sogar schon fast vorprogrammiert. Des weiteren kann es durch das Hungern zu Mangelerscheinungen kommen, da der Organismus nicht mit ausreichend Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen usw. versorgt wird. Die Folge sind Müdigkeit, schlechte Laune, Depressionen, Senkung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit, bis hin zu schweren gesundheitlichen Schäden.

Zu guter letzt ist so ein Jojo-Effekt Gift für jegliche Motivation, etwas an seinem Körper zu verändern. Wer die zehnte Diät erfolglos ausprobiert hat, hat irgendwann keine Lust mehr und findet sich einfach mit dem Übergewicht ab.

Was kann man stattdessen machen?

Der Schlüssel zum Erfolg ist keine Diät, sondern eine lebenslange Nahrungsumstellung und das Lernen, vernünftig zu Essen. Nur dann kann man langfristig Abnehmen und das Gewicht halten, ohne dauernd das Gefühl zu haben, auf etwas zu verzichten.



Bei den mit "*" gekennzeichnete Links handelt es sich um Werbung, dies sind sogenannte Affiliate Links.